update NEWS 2019 - AKTUELLES AUS UNSERER KIRCHENGEMEINDE

Weihnachts-Chorprojekt (Chörle-Projektchor Schützingen)

Liebe Illingerinnen, liebe Illinger

Liebe Schützingerinnen und Schützinger

Liebe Sängerinnen und Sänger

 

Es ist wieder soweit und das neue Chorprojekt des Schützinger "Chörle-Projektchors" startet. Sie sind herzlich eingeladen mitzusingen!

Wir gestalten den Abendgottesdienst am 1. Weihnachtsfeiertag musikalisch mit und erarbeiten hierzu hauptsächlich Weihnachtslieder neuzeitlicher Komponisten wie Lorenz Maierhofer, Hans-Joachim Eißler, Bernd Stallmann usw.

Die Proben sind immer Montags um 20.00 Uhr im Gemeindehaus in Schützingen.

Auf viele Sängerinnen und Sänger freuen sich

Sina und Marita Currle

ERNTEDANKGOTTESDIENST 2019

Am Altar: Das Erntedankbrot

Viele Gaben schmücken die Ulrichskirche

Heute war es wieder soweit! Wir feierten das Erntedankfest.

Zwischen 40-60 Personen kamen zum Gottesdienst und wollten "DANKE" sagen. Danke für alles was Gott uns beschert hat.

Bekannte Erntedanklieder, wie "Wir pflügen und wir streuen" wurden gesungen und Pfarrerin Sigrid Telian gab den passenden Anstoß zum Thema Erntedank in Ihrer Predigt.

Eine Bunte Tafel aus Obst, Gemüse, Lebensmitteln und weiteren Hausmitteln schmückte auch in diesem Jahr wieder die Ulrichskirche. Vielen Dank an die großzügigen Spenden. Vielen Dank auch an Ute Zipko für die wunderschöne Dekoration der Erntedankgaben.

Die Gaben kommen auch in diesem Jahr dem Tafelladen in Mühlacker zu Gute.

 

 

 

"Mesner-Ehepaar" Bässler feierlich verabschiedet!

Elfriede & Eberhard Bässler

Wolfgang Currle dankt für langjährige Tätigkeiten

Vor etwa einem Jahr wurde das "Mesner-Ehepaar" Elfriede und Eberhard Bässler feierlich im Erntedankgottesdienst verabschiedet.

Der Gottesdienst wurde vom Schützinger Posaunenchor musikalisch umrahmt und die Kinderkirche bereicherte mit einem Anspiel. Es wurde gezeigt, was wir für eine erfolgreiche Ernte benötigen. Dazu zählen z.B Sonne, Wind und Regen.

Dann kam es zur Verabschiedung. Wolfgang Currle bedankte sich im Namen der Kirchengemeinde und des Kirchengemeinderates bei Elfriede und Eberhard für Ihre langjährigen Dienste in der Kirchengemeinde.

Familie Bässler war unter anderem für folgende Tätigkeiten zuständig:

  • Reinigung und Instandhaltung der Ulrichskirche/Außenanlagen
  • Vorbereitung von Gottesdiensten, Konzerten und Veranstaltungen
  • Kirche beheizen in der Wintersaison
  • Anstecken der Lieder
  • Kirche schmücken (Blumen-, Kerzenschmuck)
  • Mithilfe bei Beerdigungen und Trauerfeiern
  • usw.

Wir freuen uns, dass uns die beiden noch weiterhin als Kirchengemeindeglieder erhalten bleiben und bedanken uns nochmal herzlich für Ihr Engagement in der Kirchengemeinde.

Die Stelle des Mesners wurde kurze Zeit später erneut besetzt. Rasha Lotfi wurde mit dieser Aufgabe betraut.

Frauentreff - Wanderwochenende in Bad Dürkheim (Pfalz)

Wanderung zur Klosterruine Limburg

Kutschfahrt in Bad Dürkheim

Weinprobe und Kutschfahrt durch die Weinberge

Acht Frauen machten sich am Freitag, den 20.09.2019 auf den Weg nach Bad Dürkheim. Erster Halt war in Freinsheim. Dort hatten wir eine Stadtführung entlang der gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer. Dann ging es weiter in unser Quartier. Am Samstag wanderten wir bei strahlendem Sonnenschein zur Klosterruine Limburg und weiter zur Ruine Hardenburg. Am Abend nahmen wir an einer Weinprobe teil, bei der wir drei Stunden im Planwagen durch die Weinberge chauffiert wurden. Auf unserer Rückfahrt am Sonntag besuchten wir Speyer und besichtigten den Dom. Nach dem Mittsgessen in der Brauereigaststätte Domhof, traten wir die Heimfahrt an. Ein gelungenes Wochenende.              26.09.2019  Bericht: Kathrin Angermaier

„Band meets Choir“ - Der Bericht zum Konzert

Das erste gemeinsame Konzert mit der Schützinger Kirchenband One Way und dem Chörle-Projektchor: Ein voller Erfolg.

Am Samstag, den 14.09.2019 um 19 Uhr verwandelte sich die Schützinger Ulrichskirche in eine farbenfrohe Bühne für christliche und weltliche Musikhits. Thema des Abends: FRIEDEN. An diesem Abend stand unsere diesjährige Jahreslosung: "Suche Frieden und jage Ihm nach" im Mittelpunkt. Frieden ist ja immer ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft.

Ca. 150 Zuhörer folgten unserer Einladung und erfreuten sich an den bewegenden Liedern.

Die Kirchenband One Way läutete mit dem gleichnamigen Song von Hillsong United den Abend ein. In wechselnden Blocks gaben die Schützinger Musikgruppen ihr eingeübtes Liedgut zu Gehör.

Der Chörle-Projektchor präsentierte neben dem bekannten Friedenslied "Shalom Chaverim" von Peter Hamburger auch das passende Lied zur Jahreslosung "Frieden finden" von Hans-Joachim Eißler.

Auch die Band hatte sehr schöne Friedenslieder im Repertoire. Unter anderem spielte die Band "Krieger des Lichts" von Silbermond und die wunderschöne Ballade "Wir ziehen in den Frieden" von Udo Lindenberg. Ein musikalisches Highlight war außerdem der selbstgeschriebene Song "Back Home" von Bandmitglied Chiara Zipperle.

Auch gemeinsame Lieder, wie 10.000 Reasons von Matt Redman mit der Band und dem Chor waren Teil des Konzerts.

Zwischen den Blöcken gab es neben verschiedenen Lesungen, vorgetragen von einigen Sängerinnen auch einen Christlichen Input von Bandmitglied Jonas Combe.

Die Konzertzuhörer kamen voll auf Ihre Kosten. Gemeindelieder wurden gesungen und das Publikum wurde mehrfach zum Klatschen, Mitsingen und Mitswingen animiert.

Wir freuen uns über die positive Resonanz und möchten Konzerte dieser Art auch in Zukunft anbieten.

Herzlichen Dank für Ihren Besuch und die großzügigen Spenden, die wir zu gleichen Teilen für den Lebensweg Schützingen, das Kinderzentrum Maulbronn sowie die Musikarbeit in unserer Kirchengemeinde verwenden werden.

Bericht: Marius Currle

PEACE - BAND MEETS CHOIR (BEST OF)

Internationale Kunstwoche 2019

Kunst mit Pinsel, Kochlöffel und Nudelholz

Illingen-Schützingen (ef) Eine bunte Schar belebte Anfang September das Schützinger Gemeindehaus. Die Evangelische Kirchengemeinde Schützingen, das Katholische Dekanat Mühlacker und die Caritas Mühlacker veranstalteten vom 02.09.2019 - 06.09.2019 eine „Internationale Kunstwoche für Kinder“, Altersstufe sieben bis zwölf Jahre. Auf 15 war eigentlich die Teilnehmerzahl begrenzt, doch am Ende waren es 18, die ihr Talent an den großen Arbeitstischen entfalten durften. Die Idee dazu hatte Schützingens Pfarrerin Sigrid Telian. Als Leiter der Workshops konnte sie die bekannten Mühlacker Künstler Sigrid Baumgärtner und Paul Revellio gewinnen. Als Helfer waren mit dabei: Irmgard Muthsam-Polimeli, Ottilie Läkemäker und Roland Förschler. Dessen Unterstützung war gerade bei nötigen handwerklichen Fertigkeiten gefragt.
Mit Paul Revellio waren auch seine bekannten „Glotzer“ anwesend. Mit ihnen startete die Kunstwoche. Jeder der angehenden kleinen Künstler fertigte mit Stift und Zirkel Entwürfe, die am anderen Tag mit Pinsel und Farbe auf die Leinwand übertragen wurden. Anderntags standen Tonarbeiten auf dem Programm, die zum einen handwerkliches Geschick, dann aber auch künstlerische Fantasie erforderten. Zunächst den Ton kneten, dann mit einem Nudelholz exakt auf eine vorgegebene Rahmengröße ausrollen, dann die glatte Tonfläche bildhaft ganz nach eigenem Gusto gestalten. Etwas schwierig dabei die Vorstellung, dass dies ja die Rückseite des werdenden Kunstwerkes war. Nun musste mit genauer Konsistenz Gips angerührt werden, mit dem der tönerne Rahmen aufgefüllt wurde. Erst nach dem völligen Trocknen kann der fertige Gipsabdruck vorsichtig abgehoben und das Ergebnis dann gewissermaßen von Angesicht zu Angesicht bewundert werden. Damit die Kinder eine Vorstellung davon bekommen, hatte Baumgärtner zwei Abdrucke mitgebracht, die rechte Hingucker und für die Kinder Ansporn waren.
„Alle sind mit großer Begeisterung und Feuereifer dabei“, berichteten die „Lehrmeister“. Dass es auch ihnen Freude machte, jungen Menschen auf diese Weise Wege zur Kunst zu zeigen, die eigene Kreativität zu entdecken, war nicht zu übersehen. So farbig bunt wie die Glotzer war auch die Mischung der über ein halbes Dutzend Nationalitäten, die sich in gemeinsamer Schaffensfreude an den beiden großen Werktischen ausbreiteten. „Wir wollten allen bei uns wohnenden Ferienkindern die Möglichkeit zur Teilnahme bieten.  Nicht nur Schützinger sind dabei, die Kinder kommen zum Beispiel auch aus Wiernsheim, Schmie, Mühlacker, Illingen und mehr“, erklärte Muthsam-Polimeni, Leiterin der Mühlacker Caritas. Mit Privat-Pkws wurden sie morgens abgeholt, von 10 bis 12 Uhr sei „Kunst angesagt“, und nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden alle wieder nach Hause gefahren. Zum zweiten Mal findet eine solche Kunstwoche in Schützingen statt.
Die Teilnahmegebühr pro Kind betrug fünf Euro. Dass damit nicht einmal annähernd die umfangreichen Materialkosten gedeckt waren, liegt auf der Hand. Finanzielle Unterstützung erhielten die Organisatoren vom Diakonischen Werk Baden-Württemberg, vom Katholischen Dekanat Mühlacker und von „kiJu“, dem Kinder- und Jugendförderverein des Enzkreises.

Die Kunstwoche endete am Freitag, den 06.09.2019 mit einer "Kunstausstellung", wo die Werke der kleinen Künstler präsentiert wurden.

24.09.2019                                                                                                            Bericht/Bilder: Eva Filitz